..:: Neues + Wissenswertes ::..
 
Inhalt:
Termine
Hier finden Sie immer Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen des SFZ und kurze Berichte über bereits gewesenes. (Später findet man die Berichte in den entsprechenden Rubriken (Schüler, Lehrer, etc.).
Informationen zum Computer-Unterricht (Sept. 2005)
Hier erhalten Sie wichtige Hinweise zum Umgang mit dem Computer und dem Internet im ITG-Unterricht.
 
 

Termine
Zukünftiges
Termine die noch kommen!
   
regelm. Termine vor den Herbst- und Osterferien
Betriebspraktika
Infos des BBW e.V. für: Eltern, Schüler und Lehrer
 
Vergangenes
Was schon war!
16./17.03.2016
10. Sonderpädagogischer Tag Erlangen [Programm + Skript]
02./03.04.2014
9. Sonderpädagogischer Tag Erlangen [Programm]
28./29.03.2012
8. Sonderpädagogischer Tag
23.03.2012
Einweihungsfeier der renovierten Schule
03. + 04.03.2010
7. Sonderpädagogischer Tag [Infos + Programm]
16. + 17.04.2008
6. Sonderpädagogischer Tag 2008 [Infos + Programm]
12. - 14.03.2007
Evaluation (dazu Infos des ISB)
29. + 30.03.2006
5. Sonderpädagogischer Tag 2006 [Infos + Programm]
 
 
 

Ferienkalender
Ferienkalender im Internet:
 
 
 
 

Religiöse Feiertage muslimischer Schüler
(13.06.1978)
Nach Nummer 4 der KMBek vom 13.06.1978 (KMBl I S. 434) über die Auswirkungen des Gesetzes über den Schutz der Sonn- und Feiertage sowie anderer religiöser und nationaler Feiertage auf den Unterricht an den Schulen sind muslimische Schüler an den Festtagen Ramazan Bayrami und Kurban Bayrami für die ersten beiden Tage von der Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht und sonstigen Veranstaltungen befreit.
 

Informationen zur Handynutzung in der Schule
2230-1-1-UK
Bayerisches Gesetz über das
Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG)
in der Fassung der Bekanntmachung
vom 31. Mai 2000

Fundstelle: GVBl 2000, S. 414
Zuletzt geändert am 26.7.2006, GVBl 2006, S. 397

Art. 56
Rechte und Pflichten

(1) 1 Schülerinnen und Schüler im Sinn dieses Gesetzes und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Vorschriften sind Personen, die in den Schulen unterrichtet und erzogen werden. 2 Alle Schülerinnen und Schüler haben gemäß Art. 128 der Verfassung ein Recht darauf, eine ihren erkennbaren Fähigkeiten und ihrer inneren Berufung entsprechende schulische Bildung und Förderung zu erhalten. 3 Aus diesem Recht ergeben sich einzelne Ansprüche, wenn und soweit sie nach Voraussetzungen und Inhalt in diesem Gesetz oder auf Grund dieses Gesetzes bestimmt sind.

(2) Die Schülerinnen und Schüler haben das Recht, entsprechend ihrem Alter und ihrer Stellung innerhalb des Schulverhältnisses
1. sich am Schulleben zu beteiligen,
2. im Rahmen der Schulordnung und der Lehrpläne an der Gestaltung des Unterrichts mitzuwirken,
3. über wesentliche Angelegenheiten des Schulbetriebs hinreichend unterrichtet zu werden,
4. Auskunft über ihren Leistungsstand und Hinweise auf eine Förderung zu erhalten,
5. bei als ungerecht empfundener Behandlung oder Beurteilung sich nacheinander an Lehrkräfte, an den Schulleiter und an das Schulforum zu wenden.

(3) 1 Alle Schülerinnen und Schüler haben das Recht, ihre Meinung frei zu äußern; im Unterricht ist der sachliche Zusammenhang zu wahren. 2 Die Bestimmungen über Schülerzeitung (Art. 63) und politische Werbung (Art. 84) bleiben unberührt.

(4) 1 Alle Schülerinnen und Schüler haben sich so zu verhalten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. 2 Sie haben insbesondere die Pflicht, am Unterricht regelmäßig teilzunehmen und die sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen zu besuchen. 3 Die Schülerinnen und Schüler haben alles zu unterlassen, was den Schulbetrieb oder die Ordnung der von ihnen besuchten Schule oder einer anderen Schule stören könnte.

(5) 1 Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. 2 Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten. 3 Bei Zuwiderhandlung kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten werden.

 

Informationen zum Computerunterricht
Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in den 7., 8. und 9. Klassen wird das Fach ITG (Informations-Technische Grundbildung) pflichtgemäß unterrichtet. Wir stellen den Schülern dafür einen Raum zur Verfügung, der den neuesten Standards entspricht. Dazu gehören u.a. moderne Rechner in einem Netzwerk, ein Scanner, Laserdrucker und ein Beamer. In ITG werden Grundkenntnisse in der Textverarbeitung, Tabellenkalkulation (OpenOffice), der Verwaltung von Daten und Informationsgewinnung in e-Lexika und im Internet vermittelt. Unter folgender Adresse www.schulweb.de können vielfältigste Informationen gefunden werden. Es wird aber auch die Suchmaschine www.google.de genutzt. Außerdem werden Fahrpläne zur Planung von Ausflügen abgerufen, Informationen über Orte und Informationen des Arbeitsamtes über Berufe eingeholt.
Dies geschieht immer unter der Aufsicht einer Lehrkraft.

Wir verwenden den Internet-Filter (Time for Kids), welcher jugendgefärdende Inhalte zu einem sehr hohen Prozentsatz ausfiltern kann. Dies stellt einen sehr guten und permanent gepflegten Schutz vor unerwünschten Internetinhalten dar. Somit kommt die Schule ihrer Pflicht nach, ihren Schülern den unerlaubten Zugang zu ungeeigneten Inhalten praktisch unmöglich zu machen. (weitere Infos zum Filter)
Wenn ein Schüler diese Maßnahmen willentlich umgeht, wird er vom ITG-Unterricht ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. Gutschmann (Systembetreuer)