[Neues] [Klassenberichte] [ Schülerbereich]
[Unterricht] [Schülerfirmen] [AG's] [ Lehrerbereich] [Aufgaben und Ziele]
[Archiv][Download] [Kontakt] [Sitemap]
 

 

K l a s s e 5 HS

In diesem Schuljahr haben die Schüler der Klasse 5HS des Sonderpödagogischen Förderzentrums II die folgenden Geschichten erfunden, nachdem wir vor den Osterferien den 3-D-FiIm "T-Rex" im IMAX Kino in Nürnberg gesehen hatten. Die Schüler haben entweder den Film nacherzählt oder sie erfanden eine Fortsetzungsgeschichte. Hier nun zwei Beispiele:

Es begann im Museum. Ich hatte gerade eine Klasse bei mir. Die Schüler fragten mich außergewöhnliche Sachen.
Da erinnerte ich mich daran, dass mein Vater mir versprochen hatte, dass ich mit ihm mal zu Ausgrabungen mitgehen dürfte. Den nächsten Tag wollte ich meinen Vater besuchen gehen. Er sagte mir am Telefon, dass er etwas Besonderes hätte. Also ging ich zu ihm, aber wir haben nicht einmal eine Minute gesprochen, da musste er gleich wieder zu einer Besprechung weg.
Da sah ich plötzlich das Ei! Ich berührte es vorsichtig, doch meine Hand rutschte plötzlich aus - und es fiel zu Boden. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Und aus dem Ei kam plötzlich Rauch raus! Er benebelte das ganze Zimmer! Ich ging sofort aus dem Zimmer und suchte meinen Vater, aber ich habe ihn nicht gefunden, sondern T-Rex!
Auf einmal war etwas mit mir passiert, und ich war in der Welt von T-Rex. Zuerst dachte ich, es wäre ein Traum, aber es war die Wirklichkeit. Hinter mir waren Dinosaurier, die gerade schrieen. Ich hatte ein bisschen Angst.
Mutig ging ich weiter, da stand ich auf einmal neben zwei Sauriern, die sich stritten. Ich ging weiter und stieß plötzlich an ein Bild.
Es war das Bild von diesem berühmten Dinosaurier-Maler. Da fasste ich das Bild an. Und dann sah ich ihn: Charles Knight. Ich sagte: "Hallo!" und er fragte: "Kennen wir uns?" Ich antwortete: "Vielleicht!" Und wir sprachen über seine Bilder. Er erklärte mir, dass er nicht nur Maler ist, sondern auch Biologe.
Auf einmal ging ich weiter zur Toilette, um mein Gesicht zu waschen und mich mal auszuruhen. Da war noch eine Tür, und ich war neugierig, also ging ich rein. Da traf ich den Saurier-Forscher Richard Owen! Ich fragte ihn, ob die T-Rex-Mutter ihre Eier beschützt, und er antwortete: "Könnte möglich sein!"
Ich wachte dann wieder auf. Mir war irgendwie schrecklich zumute, und ich suchte nur noch nach meinem Vater. Und nach zehn Minuten fand ich ihn, sagte ihm aber nichts von dem, was ich erlebt hatte, weil er mir so oder so nicht geglaubt hätte. Ich erzählte nur, dass mir das Ei runter gefallen war. Er war aber nicht sauer.
(Ebru Duman)
Es war Valentinstag. Ally war bei ihrer Mutter und ihr Vater war auch da. Das heruntergefallene Dino-Ei war zerbrochen, und ein T-Rex-Baby war daraus geschlüpft. Es war echt eklig! Es fraß die kleine Katze, ging in die künstliche Kreidezeit-Halle und fand eine Flasche Schrumpfmittel. Die Flasche zerbrach. Es leckte die flüssige Substanz auf und fiel um.
Das T-Rex-Baby war noch bei vollem Bewusstsein, und es spürte einen fürchterlichen Schmerz. Es war ihm, als ob seine Haut verbrennen würde und seine Knochen vor lauter Zugkraft zerreißen würden! Da es ein T-Rex war, wuchs es, anstatt zu schrumpfen. Es wuchs bis zu 40m Höhe! Durch seine enorme Größe zerschmetterte der T-Rex das ganze Museum. Er verlor seine winzigen Babyzähne, und in Sekundenschnelle wuchsen ihm große Zähne an.
Der T-Rex zerstörte unabsichtlich hunderte von Hochhäusern! Sogar in den Nachrichten kam er: Hunderte, ja aberhunderttausende von Soldaten evakuierten die ganze USA. Sie schossen dem T-Rex Betäubungspfeile in die Haut, und als er betäubt war, brachten sie ihn in ein sehr großes Museum, so dass ihn alle Leute bewundern konnten.
(Anonym)