Otfried-Preußler-Schule Erlangen

Gemeinsam gegen Mobbing

Mobbing in den Schulen ist ein großes Problem.

Getreu dem Motto „Wer wegschaut, macht mit“ hat sich die SMV der beiden Schulhäuser im Schuljahr 2017/18 eingehend in verschiedenen Projekten mit dem Thema „Mobbing“ auseinandergesetzt.

Hierbei lernten die Mitglieder theoretische Grundlagen über Mobbing, wie zum Beispiel „begriffliche Klärung“, „Handelnde Personen (Täter und Opfer), „Erscheinungsformen“ und „Lösungsmöglichkeiten“.

In Rollenspielen konnten die Schüler aus beiden Schulhäusern sozial-emotionale Erfahrungen diesbezüglich sammeln.

Dieses Wissen haben Mitglieder der SMV danach in verschiedene Klassen der beiden Schulhäuser als Multiplikatoren weitergegeben.

Für dieses Projekt, dass in diesem Schuljahr weitergeführt werden soll, dienten zwei Theaterstücke des Theaters EUKITEA (Europäisches Kindertheater). Es wurde vom Stadtjugendring Erlangen unter dem Projekt „Demokratie lernen“ gesponsort.

Website:

www.eukitea.de

In der „Liegnitzerstraße“ wurde für die Klassen 3 und 4 am 20.11.2018 das Theaterstück „Gut so“ aufgeführt. Dabei übernahmen zwei Schauspieler die Rollen von sechs Schülern. Hierin lernten die Schüler mehr darüber, wie sie sich selber annehmen und Emotionen wahrnehmen können.

Am 22.11.2018 besuchte EUKITEA die „Stintzingstraße“ unserer Schule mit dem gewaltpräventiven Theaterprojekt „Raus bist du!“ zum Thema Mobbing für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren.

„Raus bist du!“ ist ein packendes Theaterstück zum Thema „Mobbing in der Schule“, das Erwachsene und junge Menschen gleichermaßen tief berührt und Mut macht, hinzuschauen und zu handeln.

Die beiden Theaterprojekte fanden bei den Schülern regen Anklang und trugen weiter dazu bei, eine Schule zu schaffen, an der sich alle Beteiligten wohl fühlen.

Hier können Sie einen kleinen Ausschnitt zur beeindruckenden Vorstellung sehen.